"WIR SIND FÜR SIE DA" – Auch in Zeiten von "COVID-19" werden wir unser digitales Website-Angebot für Sie ständig aktuell halten…

  • Ausgebremst vom Lockdown

    Der Offenburger FV hat sich als Tabellen-Dritter der Verbandsliga Südbaden in die Winterpause verabschiedet.
    Weiterlesen
  • Sascha Ruf hat seine Trainer-A-Lizenz

    Als Abwehrspieler ist Sascha Ruf nie über die Verbandsliga hinausgekommen, als Trainer hat der
    Weiterlesen
  • Was wäre wenn...

    Eine Quotientenregelung wegen Saisonabbruch im südbadischen Fußball und in der Verbandsliga Südbaden ist zum
    Weiterlesen
  • 1
  • 2

Aktuelles Ergebnis

Verbandsliga Südbaden

    • 11. Spieltag
    • 31. Oktober 20
    • 14:30 Uhr
    • Karl-Heitz-Stadion
  • -
    Offenburger FV
    -
    SC Pfullendorf
    • Seiten
    • So könnte das neue OFV-Stadion aussehen

    So könnte das neue OFV-Stadion aussehen

    Das in die Jahre gekommene Karl-Heitz-Stadion soll für die Landesgartenschau weichen. Die neue OFV-Arena soll 5.000 Zuschauer fassen und modular auf 10.000 Plätze erweiterbar sein. Der städtische Sportchef Michél Elsté verrät weitere Details… Die ganze Fußball-Region pilgerte am 16. Juni 1984 nach Offenburg. Als Stürmer Ralf Todzi damals mit seinen drei Treffern den OFV zur deutschen Amateurmeisterschaft schoss, glich das mit 9.000 Besuchern gefüllte Karl-Heitz-Stadion einem Tollhaus. Drei Jahre später, 1987, folgte ein ähnliches Fußballfest: Der OFV spielte im DFB-Pokal vor 7.000 Zuschauern sensationell gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund 3:3 nach Verlängerung und sicherte sich ein Rückspiel im Ruhrpott. Solche Sternstunden sind es, die für viele eingefleischte OFV-Fans den Mythos des Vereins und des Karl-Heitz-Stadions ausmachen. „Es ist ein Traditionsstadion, das in Südbaden seinesgleichen sucht“, sagt Rolf Leonhardt. Der „Herzblut-OFVler“ ist deshalb gegen den Abriss des OFV-Ovals und den geplanten Stadion-Neubau. Er verweist auch auf ein Votum der Mitgliederversammlung, das mit 15 zu acht Stimmen gegen den Abriss ausgegangen sei. Wo aber viele legendäre Siege gefeiert und herrliche Tore bejubelt wurden, sollen künftig Bäume bestaunt und Blumen bewundert werden: Die Stadt hat das OFV-Areal als Eingangsbereich für die Landesgartenschau 2034 auserkoren. Statt König Fußball soll hier ein großer Park mit Veranstaltungs- und Spielplätzen und einem Zugang zur Kinzig die Massen anlocken. Die Stadt und der OFV-Vorstand sehen große Chancen im Bau eines neuen Stadions „Westlich der Schwarzwaldbahn“. Denn das 1957 eröffnete Karl-Heitz-Stadion sowie das OFV-Areal sind sichtlich in die Jahre gekommen. „Der OFV konnte pflegen und sich bemühen, wie er wollte, es summiert sich einfach in dieser Zeit“, sagt der städtische Sportchef Michél Elsté. Ob der Kunstrasen, der 14 Jahre auf dem Buckel habe, der Hartplatz, der nicht mehr zeitgemäß sei, die Flutlichtanlage, die noch nicht auf LED umgerüstet sei, oder die Wege zwischen Kabinen- und Verwaltungstrakt, die zu lang seien: Es gebe in vielerlei Hinsicht Handlungsbedarf, stellt Elsté fest. Auch die Stadion-Infrastruktur erfüllt längst nicht mehr die Auflagen des Fußballverbands. Theoretisch passen über 10.000 Besucher ins Karl-Heitz-Stadion, erläutert Elsté. Praktisch dürften aber nur 4.999 Fans rein, weil es etwa an den vorgeschriebenen Wellenbrechern, Innenraumbegrenzungen und der Anzahl an Toiletten fehle. Und teuer ist die alte Infrastruktur auch: Dem OFV geht es da wie dem Besitzer eines alten Gebäudes. Er hat hohe Energie- und Sanierungskosten. „Ein Fass ohne Boden“, wie es das damalige OFV-Vorstandsmitglied Jürgen Süß im Juni 2018 bei einer Pressekonferenz im Rathaus beschrieben hat. Die OFV-Führung ist folglich für den Stadion-Neubau und hat sich gemeinsam mit der federführenden Stadt an die Planung gemacht. Als Standort wird das Areal „Westlich der Schwarzwaldbahn“ favorisiert. Weil beim OFV Jugendspieler aus der gesamten Region spielen, seien die zentrale Lage und der nahe Bahnhalt Kreisschulzentrum ein wichtiges Kriterium gewesen, führt Elsté aus. Bei der konkreten Planung, wie sich das neue Stadion ausformen könnte, sei es zunächst erforderlich gewesen, den Flächenbedarf des Vereins zu ermitteln. Gemeinsam mit dem Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung (IKPS) in Stuttgart habe man eine Ist-Analyse erstellt und eine Fortschreibung bis 2030 vorgenommen. Das Ergebnis: Es werde 2030 „relativ wahrscheinlich“ genauso viele Mannschaften und damit in etwa die gleichen Trainings- und Spielzeiten geben wie jetzt auch. Für die Planung des neuen Stadions bedeutet dies, dass in einer ersten Stufe drei Plätze gebaut werden sollen (ein Stadion und zwei Nebenplätze). In einer zweiten Ausbaustufe soll dann ein vierter Platz folgen. Dann hätte der Traditionsverein vier Plätze wie jetzt auch. In einer Machbarkeitsstudie entwickelt das IKPS auf dieser Basis gerade Entwürfe, wie der Sportpark aussehen könnte, erläutert Elsté. Dabei sei es wichtig, mögliche Entwicklungen bereits einzuplanen. Sprich: Der Entwurf muss so ausgefertigt sein, dass der Bau eines vierten Platzes schon „mitgedacht“ sei, wie es Elsté formuliert. Dieses „Mitdenken“ gilt auch für das eigentliche Stadion, das in modularer Bauweise erweiterbar sein soll. Im ersten Schritt soll die neue Fußball-Arena Platz für 5.000 Besucher bieten. „Eine mögliche Erweiterung auf 10.000 Plätze soll aber schon mal berücksichtigt werden“, erläutert Elsté. Dies kann laut dem städtischen Sportchef auf zwei Weisen erfolgen: Entweder man baut gleich eine Rundtribüne, mit der Möglichkeit diese rundum aufzustocken. Oder es entstehen zunächst zwei Tribünen an der Längsseite und bei einer Kapazitätserweiterung folgen an den Stirnseiten Ränge nach. Auch Parkplatz, Flutlichtanlagen und Ballfangzäune müssten so geplant sein, dass sie für ein modulares Wachsen geeignet seien. Die Größe des Rasens im neuen Stadion steht indes schon fest: Im Karl-Heitz-Stadion beträgt die Spielfläche laut Elsté 110 mal 72 Meter. Im neuen Stadion soll der Rasen 105 mal 68 Meter groß sein. „Darauf kann man alle Fußballspiele austragen, die es gibt, bis hin zur Champions League“, betont Elsté. Das IKPS werde all diese Punkte in ihre Machbarkeitsstudie einfließen lassen und Ende April erste Entwürfe vorlegen. Diese werden dann von der Stadtverwaltung und den beteiligten Vereinen gesichtet. Im Herbst sollen die Entwürfe öffentlich im Schul- und Sport¬ausschuss präsentiert werden, falls die Coronakrise nicht zu Verzögerungen führt. Einer der Entwürfe sei sogar so gestaltet, dass die Kleingartenparzelle erhalten werden könne, erzählt der Sportchef. Geht man davon aus, dass Offenburg den Zuschlag für die Landesgartenschau 2034 bekommt, müsste grob geschätzt 2025 mit dem Bau des neuen Stadions und 2027 mit dem Rückbau des Karl-Heitz-Stadions begonnen werden. Ziel sei es, dass der OFV nahtlos weiterspielen könne, so Elsté, am besten mit vier Mannschaften in der Oberliga (C-, B-, A-Jugend und Erste Mannschaft). So könnte der OFV die Lücke zwischen Karlsruhe und Freiburg schließen, hofft Elsté. Oder sogar im neuen Stadion in die Regionalliga aufsteigen und somit eine neue Tradition begründen. Zwei Stadien besichtigt
    Vertreter der Stadt und der Sportvereine in Offenburgs Süden haben Anfang 2020 die Stadien in Reutlingen und Sindelfingen besichtigt. Da sich die beiden Arenen im „Mercedes-Land“ befinden, sind sie opulent ausgestattet. „Das hat leuchtende Augen produziert“, schmunzelt der städtische Sportchef Michél Elsté. Die Reutlinger Arena sei originär für Zweitliga-Fußball angedacht und habe 15.000 Plätze. Um den Stadion-Bau sei es bei der Besichtigung nicht primär gegangen, erklärt Elsté. In Reutlingen gebe es auch verschiedene Vereine als Nutzer. Hier habe man sich für Erfahrungsberichte interessiert. Außerdem sei spannend, wie man einen Mehrwert schaffen kann: So gebe es im Reutlinger Sportpark eine „Finnenbahn“: eine Laufbahn mit Hackschnitzeln für gelenkschonendes und intensives Lauftraining. Das gibt es im neuen Stadion
    Der neue Sportpark soll über drei und im Endausbau über vier Sportplätze verfügen. Ferner gibt es Umkleiden, Physioraum mit Fitnessbereich, Schulungsraum, Geschäftsstelle, Presse- und VIP-Bereich, Gastronomie, Lagerräume und Parkplätze. Ein Fitnessstudio oder eine angehängte Sporthalle sind laut Elsté nicht vorgesehen. (Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx) So argumentieren die ➠ Kritiker über den geplanten Standort für den neuen OFV-Sportpark...

    Fan-Artikel & mehr...

    Fan-Artikel & mehr

    Ob Mützen, Schals, Regenschirme oder Pullover - alles was ein OFV-Fan unterwegs trägt.

    Unser vereinseigener Online-FanShop verfügt über eine begrenzte Auswahl an Artikeln. Am Fan-Stand in der Nordkurve warten noch weitere interessante Accessoires und Fanartikel in Topqualität auf Sie.

    Besuchen Sie uns bei den Heimspielen und besorgen sich alles was Sie als echter OFV-Fan brauchen!...

    113 Jahre OFV...

    Tradition & Moderne

    Begleiten Sie den südbadischen Traditionsverein von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und erleben Sie über 100 Jahre bewegte Fußballgeschichte.

    Die ganze Geschichte über den Offenburger FV - von der Vereinsgründung bis heute - lesen Sie in der Vereinshistorie nach...

    Saisonfahrplan...

    Der aktuelle Saison-Fahrplan

    Am 22. August startet der Offenburger FV in die neue Spielrunde und dann rollt der Ball auch in der Verbandsliga Südbaden endlich wieder.

    Sie wollen immer und überall wissen, wann und wo der OFV spielt? Nach wenigen Klicks erhalten Sie den aktuellen Spielplan...

    • Drei Favoriten für das neue OFV-Stadion

      Im Süden der Stadt soll Offenburgs neuer Sportpark entstehen, wenn das OFV-Areal für das Landesgartenschau-Gelände benötigt wird. Drei konkrete Varianten werden nun favorisiert. Hier sind alle Details… In den nächsten Wochen wird die Entscheidung aus Stuttgart erwartet, ob Offenburg den Zuschlag für eine Landesgartenschau in
      Weiterlesen

    • Hans "Hansi" Müller - Eine Offenburger Fußball-Legende

      Viele Offenburger erinnern sich bei diesem "klangvollen" Namen an eine glanzvolle Zeit des Offenburger FV. Mit „Hansi“, so begrüßten ihn viele Offenburger und mit den Worten: "Do kommt jo d’r Müller Hansi"… Hans „Hansi“ Müller wurde am 12. Oktober 1933 in Offenburg geboren und verbrachte
      Weiterlesen

    • Paul Leinz - Ein Urgestein des OFV

      Der in Moldawien geborene Paul Leinz war beim Offenburger FV vielerlei: Trainer der 2. Mannschaft, der A-Jugend – vor allem aber Spielausschussvorsitzender, was dem heutigen Begriff Teammanager recht nahe kommt… Nach der Umsiedlung 1942 lernte der am 20. Juli 1933 geborene Paul Leinz zunächst im sächsischen
      Weiterlesen

    • „Von der Kinzig bis an den Mühlbach - immer wieder Oo-eff-vau...!“

      Als Südbadischer Pokalsieger 1987 war der Offenburger FV für die erste DFB-Pokalrunde qualifiziert und konnte sich freuen. Von den baden-württembergischen Clubs hatte der OFV das große Los gezogen: Borussia Dortmund. Als krasser Außenseiter erkämpfte sich der OFV in 120 Minuten nach Verlängerung ein mehr als
      Weiterlesen

    • Rotzfrecher Auftritt - Rasante Tore - Riesige Schadenfreude

      „Vor ihm hatte ich meine Mannschaft am meisten gewarnt und dann macht er zwei Tore“, Dortmunds Trainer Reinhard Saftig nach dem Pokalfight des Offenburger FV gegen die Borussen. Der 19-jährige avancierte am 29. August 1987 im Karl-Heitz-Stadion zum „Mann des Tages“... Reinhard Saftig war stocksauer
      Weiterlesen

    • OFV soll zum Sympathieträger für Offenburg werden

      Das heftige Gewitter über Offenburg am Mittwochnachmittag war kein Vorbote für ein weiteres Donnerwetter am Abend. Die außerordentliche Mitgliederversammlung des OFV verlief harmonisch und ohne größere Überraschungen…Drohte der Traditionsverein noch Anfang Juli ohne Führung dazustehen, hatte Präsidentschaftskandidat Norbert Großklaus und die aus unterschiedlichen Gründen auseinanderbrechende
      Weiterlesen

    • Norbert Großklaus ist neuer OFV-Präsident

      Norbert Großklaus – Pfarrer und Lokalpolitiker – wurde bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Karl-Heitz-Stadion einstimmig zum neuen Präsidenten des Offenburger FV gewählt. Außerdem mussten große Teile der Vorstandschaft neu besetzt werden… Kurzmeldung: Der Pfarrer und Lokalpolitiker Norbert Großklaus wurde bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Gesamtvorstandes
      Weiterlesen

    • Vier Kandidaten stehen zur Wahl

      Bei der Mitgliederversammlung des Offenburger FV am Mittwochabend müssen große Teile der Vorstandschaft neu besetzt werden. Für vier der sechs Positionen gibt es Kandidaten… Rein sportlich ist der Offenburger FV durch den Erstrunden-Sieg im SBFV-Rothaus-Pokal beim FV Schutterwald am letzten Wochenende gut aus der Corona-Pause
      Weiterlesen

    • Geistlicher Beistand kann gewiss nicht schaden

      Der Pfarrer und Grünen-Politiker Norbert Großklaus kandidiert am 12. August für das Amt des Präsidenten beim Fußball-Traditionsverein von der Badstraße. Frank Stetter steht für das Amt des Marketing-Vorstandes bereit. Stefan Klein macht weiter… Der Offenburger FV und seine Präsidenten: Eine illustre Geschichte. Mit sehr unterschiedlichen
      Weiterlesen

    • Norbert Großklaus will OFV-Präsident werden

      Der Grünen-Stadtrat Norbert Großklaus will Nachfolger des langjährigen Präsidenten Uwe Hofmann werden, der genau wie weitere Vorstandsmitglieder aus dem Führungskreis des Offenburger FV nicht mehr zur Wahl steht… „Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für den OFV. Ich mag den Verein und habe ihn auch
      Weiterlesen

    • 1

    Unterstützen Sie uns!

    Nicht nur vom Fanblock aus die Mannschaften unterstützen, sondern sich lieber in der Gemeinschaft aktiv in den Verein einbringen! Nicht nur alten Erfolgen nachhängen, sondern den Nachwuchs unterstützen...

    Weiterlesen

    Unterstützen Sie uns!

    Nicht nur vom Fanblock aus die Mannschaften unterstützen, sondern sich lieber in der Gemeinschaft aktiv in den Verein einbringen! Nicht nur alten Erfolgen nachhängen, sondern den Nachwuchs unterstützen.

    Werden Sie ein Teil von uns!

    Tragen auch Sie Ihren Beitrag für eine erfolgreiche Zukunft des Offenburger FV bei und werden ein Mitglied unseres Vereins. Mit Ihrer Unterstützung gewährleisten Sie, dass sich der Offenburger FV besser abstimmen und organisieren und unser Verein weiterwachsen kann...

    Weiterlesen

    Werden Sie ein Teil von uns!

    Tragen auch Sie Ihren Beitrag für eine erfolgreiche Zukunft des Offenburger FV bei und werden ein Mitglied unseres Vereins. Mit Ihrer Unterstützung gewährleisten Sie, dass sich der Offenburger FV besser abstimmen und organisieren und unser Verein weiterwachsen kann. Wir sind ein eingetragener und gemeinnütziger (Traditions-) Verein und tragen aktiv zur Förderung der Nachwuchsausbildung bei.

    Werden Sie ein Mitglied bei uns!

    Gemeinsame Interessen verbinden Menschen verschiedenster Generationen und sozialer Schichten. Dabei ist der Wunsch nach Gemeinschaft und Gemeinschaftsgefühl der häufigste Beweggrund...

    Weiterlesen

    Werden Sie ein Mitglied bei uns!

    Gemeinsame Interessen verbinden Menschen verschiedenster Generationen und sozialer Schichten. Dabei ist der Wunsch nach Gemeinschaft und Gemeinschaftsgefühl der häufigste Beweggrund. Erfahren Sie mehr über eine aktive oder passive Mitgliedschaft in unserem Verein. "Sind Sie bereit? Dann schicken Sie den ausgefüllten Mitgliedsantrag per Post oder geben den Antrag direkt in der Geschäftsstelle im Karl-Heitz-Stadion ab.

    • X3-Design
    • Kabel und Tiefbau GmbH
    • Nike Footbal
    • Vivil
    • #heimat Schwarzwald
    • Friedrich Bier
    • The Shool
    • Kulturförderverein Stud e.V.
    • Oststadtliebe
    • Badische Maultaschen Manufaktur
    • Soccerpark Ortenau
    • Mittelbadische Presse
    • Arnolds Kaffeemanufaktur Offenburg
    • Marx Galleries Offenburg
    • Gravoprint
    • Zeitlos
    • Red & Black
    • Team Tietge
    • Sportphysio Offenburg
    • Cafe Kakadu
    • Schwarzwald Haus
    • Markt Scheune
    • Ice Freestyler Offenburg
    • Tretroller
    • 361 Grad
    • Peterstaler
    • Staatliche Rothaus Brauerei
    • 30 Grad SB-Waschsalon
    • Sportpark Ortenau
    • Regio Ortenau
    • einMachglas
    • FussArt
    • OFF.kulur
    • Zäpfle Bar
    • Black Forest BBQ
    • Kinzig Food
    • Sanchos
    • I Love Ortenau
    • Karma
    • Zeus Palast
    • Falknerei Berl
    • Outdoor Funpark Offenburg
    Über den Offenburger FV

    Bereits seit 1907 wird beim Offenburger FV organisiert Fußball gespielt. Seitdem kann unser Verein auf eine beachtliche Erfolgsgeschichte zurückschauen. Uns verbindet alte Tradition und moderner Fußball. Zu den größten Erfolgen zählen mehrere südbadische Meisterschaften und Pokalsiege, Teilnahmen an den Aufstiegsspielen zur 2. Liga Süd, am DFB-Pokal und der Gewinn der Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft im Jahre 1984.

      Offenburger FV 1907 e.V.
      77652 Offenburg, Badstraße 22
      +49 (781) 2 42 34
      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    •   Montag - Freitag 17:00 - 18:00 Uhr
    •   Wochenende geschlossen

    Rund um den Offenburger FV
    Dieses Informationsportal
    ... bietet aktuelle und kompetente Informationen und viel Wissenswertes über den "Traditionsverein von der Badstraße".

    Aktuelle Meldungen und weitere Informationen
    ... sind zusätzlich auf unseren Social-Media-Kanälen von Facebook und Twitter zu finden.

    Rot und Weiß sind die Farben des Offenburger FV
    ... in unserem Online-Shop gibt es alles was ein echter OFV-Fan braucht.
    Kurz-Links

    Das Angebot unseres Vereins war noch nie größer und vielfältiger als heute. Informieren Sie sich über unsere Online-Angebote und werden Sie Teil unserer Familie – sprechen Sie uns gern an!

    OFV.fanshop
    OFV.fanapp
    Verbandsliga Südbaden