OFV meistert auch nächste Hürde

Vor nur 197 Zuschauern im Karl-Heitz-Stadion erkämpfte sich der Offenburger FV beim 3:0 gegen den unberechenbaren Aufsteiger SV Weil a. Rhein den sechsten Sieg in Folge und belegt nach einem mühsamen Saisonstart mit nun 23 Punkten den zweiten Tabellenplatz in der Verbandsliga Südbaden...

Taktisch und spielerisch hervorragend von Trainer Florian Kneuker eingestellt, war der Offenburger FV von Beginn an auf Angriff getrimmt und überzeugte mit einer klasse Leistung. Aufgrund der beinahe fehlerfreien Leistung im Mittelfeld sowie in der Defensive war es den Gästen kaum möglich, ihre Sturmspitze mit entsprechenden Zuspielen in Szene zu setzen.

Bereits in der sechsten Spielminute hatte Fabian Herrmann die Führung für den Gastgeber auf dem Fuß, als er eine Flanke von Marco Petereit am Elfmeterpunkt volley nahm. In der 14. Minute bediente Diogo Carolina mit einem Diagonalpass auf den langen Pfosten punktgenau Petereit, der das Leder aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung in die Maschen jagte. Nur zwei Minuten danach kam der Gast aus Weil a. Rhein an der Strafraumgrenze in Ballbesitz, doch stellte der Torschuss OFV-Torwart Kehi vor keinerlei Probleme. In den folgenden Minuten setzte der OFV die Gäste in deren Spielhälfte erheblich unter Druck. In der 29. Minute zog Herrmann am Elfmeterpunkt ab, doch konnte der SVW-Schlussmann das Leder seitwärts in Richtung Grundlinie abklatschen. Marco Petereit nahm aus spitzem Winkel Maß und erhöhte unhaltbar auf 2:0. Das Kneuker-Team bekam allerdings in den Schlussminuten der ersten Halbzeit leichte Probleme im Spielaufbau, denn die Gäste investierten plötzlich deutlich mehr in ihre Angriffsbemühungen. Nach einem Weiler Freistoß in der 36. Minute scheiterte Sprich an OFV-Schlussmann Kehi, der den Ball mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten lenken konnte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit knüpfte der OFV nahtlos an die spielerische Dominanz der ersten 35 Minuten an, schnürte die Gäste über weite Strecken in deren Spielhälfte ein und erarbeitete sich ein deutliches Chancenplus. Zehn OFV-Eckstöße standen zwei der Gäste gegenüber. Den vorentscheidenden Treffer zum 3:0 markierte der eingewechselte Lukas Martin aus spitzem Winkel Sekunden vor dem Abpfiff. „Wir haben zwar nicht überragend gespielt und hatten wenige Minuten vor der Halbzeitpause leichte Probleme. Doch konnten wir in der zweiten Spielhälfte wieder den nötigen Druck aufbauen und aufgrund unseres Einsatzes einen verdienten Sieg einfahren“, lautete das Fazit von Florian Kneuker nach dem Spiel.

(Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: P. Heck)

Weitere Informationen zum aktuellen Sportgeschehen in der Verbandsliga Südbaden finden Sie in der regionalen Online-Ausgabe der ➠ MITTELBADISCHEN PRESSELOKALSPORTNACHRICHTEN DER ORTENAU.
Offenburger FV – SV Weil a. Rhein 3:0 (2:0)
Offenburg: Kehi – Leopold, Beiser-Biegert, Distelzweig, Kinast (71. Ernst) – Feißt, Feger, Tsolakis (84. Obosso), Carolina (68. Martin) – Petereit, Herrmann
Schiedsrichter: Pacher (Brigachtal)
Zuschauer: 197
Tor(e): 1:0 Petereit (14.), 2:0 Petereit (29.), 3:0 Martin (90.+2)
Besondere Vorkommnisse: --