Hält die Siegesserie?

Nachdem der Offenburger FV mit einer überzeugenden Leistung zuletzt gegen Aufsteiger SV Weil a. Rhein 3:0 gewinnen und damit seine Erfolgsserie in der Verbandsliga Südbaden auf sechs Siege in Folge ausbauen konnte, gastiert das Team von Trainer Florian Kneuker am Samstag beim SV Endingen…

„Wir waren natürlich glücklich, dass wir gegen den starken SV Weil a. Rhein einen verdienten Sieg einfahren konnten“, war OFV-Trainer Florian Kneuker nach dem 3:0 vom vergangenen Samstag erleichtert. Dass der Offenburger FV in den sechs vergangenen Pflichtspielen inzwischen den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz schaffte, ist umso erstaunlicher, zumal der Saisonstart aufgrund der langen Verletztenliste keineswegs planmäßig verlief. Allerdings gelang es Florian Kneuker nach dem Ausfall von rund einem halben Dutzend Stammspieler mit den Nachwuchskräften eine spielerisch starke und kompakte Mannschaft zu formen, die von Spiel zu Spiel immer besser in Schwung kam und mit überzeugenden Leistungen aufwartete.

Mit dem SV Endingen trifft der OFV am Samstag auf einen Gegner, der seine beiden letzten Begegnungen gegen den SC Lahr (3:2) und den FC Waldkirch (1:0) gewinnen konnte, dabei aufsteigende Form bewies und sich daher als Gastgeber mit breiter Brust präsentieren wird. Insofern ist der OFV gut beraten, das Team nicht zu unterschätzen, wenngleich der OFV in der vergangenen Saison beide Duelle mit dem SV Endingen für sich entscheiden konnte.

Personell wird Florian Kneuker weiterhin verletzungsbedingt auf wichtige Spieler verzichten müssen. Es fehlen immer noch Jacob Harter (Kreuzbandriss), Marco Junker (Rückenbeschwerden) Lukas Zind (Adduktoren), Samuel Geiler (Praktikum in München), Eimen Kelbi (Spritzenkur), Maximilian Leist (Hand-Operation) und Luca Kehl (Drüsenfieber). Auch Sascha Ruf stand zuletzt nur eingeschränkt zur Verfügung. Dagegen hat Hilaire Obame seine Zerrung auskuriert und auch Stefano Anzaldi und Jonas Preussler stehen dem Tabellenzweiten wieder zur Verfügung.

(Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)

OFV II muss zum Spitzenreiter
Nach fünf Niederlagen in Folge will das Reserve-Team des Offenburger FV in der Südstaffel der Kreisliga A endlich die Trendwende einleiten, allerdings ist die Hürde bei Spitzenreiter SV Steinach enorm hoch. Nach der fünften Niederlage in Folge und nur 13 Punkten rutschte die Dautner-Elf nach der 0:2-Heimniederlage gegen Hornberg immer tiefer in den Tabellenkeller. Beim Spitzenreiter erwartet dem OFV II sicher keine angenehme Aufgabe. Um aber nicht noch weiter abzurutschen, sollte zumindest ein Punkt angestrebt werden.