Erster Trainerjob für Kahle

Jan Kahle ist seit vielen Jahren für den Offenburger FV am Ball. Zur neuen Saison wechselt der 30-Jährige von der Badstraße ins Trainergeschäft…

„Bei der Auffrischung meiner Trainerlizenz im November ist die Entscheidung für den Einstieg ins Traineramt gereift“, hat sich Jan Kahle den Schritt gut überlegt, auch wenn ihm der Abschied von seinem OFV, der selbst auf Trainersuche ist, nicht leicht fällt: „Ich weiß, dass es sehr schwer werden würde, mich beim OFV ausschließlich auf das Traineramt zu konzentrieren. Natürlich gab es keine Jubelschreie im Verein. Beim OFV hatte man gehofft, dass ich diesen Schritt an der Badstraße gehen würde, was auch mein Ziel war.“

Mit einer Unterbrechung von zwei Saisons beim ehemaligen Oberligisten 1. FC Bruchsal war Kahle stets eine feste Größe beim Traditionsverein von der Badstraße. In der Rückrunde wird er der zweiten Mannschaft des OFV in der Kreisliga A Süd und dem Vorstand weiter zur Verfügung stehen. Als Vorstandsmitglied war er bis zuletzt auch an der Suche nach einem Nachfolger für den zum Saisonende scheidenden Trainer Florian Kneuker beteiligt: „Wir hoffen, in den nächsten zehn Tagen Vollzug vermelden zu können. Ich werde mich bei den Verhandlungen künftig aber eher bedeckt halten.“

Zu dem kursierenden Gerücht, dass Jan Kahle OFV-Kapitän Marco Petereit zum SV Stadelhofen mitbringt, wollte sich SVS-Sportvorstand Jonas Frammelsberger nicht äußern: „Das ist ein Gerücht, und es werden sicher noch weitere Gerüchte entstehen. Wir sind mit Jan in engem Kontakt, was die Planung für die kommende Saison angeht. Über Personalien äußern wir uns aber nur, wenn etwas fix ist.“ Auch Jan Kahle hält sich zurück: „Ich werde von meiner Seite keine Spieler vom OFV in Stadelhofen ins Gespräch bringen.“

(Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)