Streif kehrt nicht zurück

Florian Streif kehrt nicht zum Offenburger FV zurück, sondern bleibt aus „Loyalität“ beim Bezirksligisten SV Oberkirch. Für die Verbandsliga setzt Coach Benjamin Pfahler auf die Youngster Johannes Vögele und Dario Drescher…

Gleich zu Beginn seiner neuen Tätigkeit hat der neue OFV-Trainer ein dickes Problem. Durch den kurzfristigen Abgang von Sinan Süme zum Oberligisten SV Linx hat der 36-Jährige derzeit nur zwei unerfahrene Torhüter für die Verbandsliga zur Verfügung: Johannes Vögele und Dario Drescher, die in der vergangenen Spielzeit für die U19 des OFV das Tor hüteten. „Wir konnten nicht mehr reagieren, da Sinan Süme nach der Wechselfrist mit Amateurvertrag nach Linx ging“, schildert Benjamin Pfahler sein Torwartproblem und ergänzt: „Eigentlich wollte ich mit zwei unerfahrenen und einem erfahrenen Torhüter in die Saison gehen. Denn es war schon länger klar, dass Vauvenargues Kehi zurück nach Frankreich geht, da er Profi werden will.“

Über das Wochenende gab es dann noch kurzfristig Kontakte zum ehemaligen Offenburger Oberliga- und Verbandsliga-Keeper Florian Streif. Der 31-Jährige war erst vor einem Jahr zum Bezirksligisten SV Oberkirch gewechselt, weil er als Vertriebs- und Marketing-Leiter der Weinmanufaktur Gengenbach/Offenburg fußballerisch kürzer treten wollte. Letztendlich sagte Florian Streif „seinem Herzensverein OFV“, bei dem er fast zehn Spielzeiten im Tor stand, aber doch ab: „Aus Loyalität zum SV Oberkirch, dem ich für die neue Saison schon zugesagt hatte, lautete Streifs Begründung. Zuvor hatte allerdings schon der OFV-Sportvorstand Heinz Falk klar Stellung bezogen: „Wir verpflichten niemanden, der bei einem anderen Verein schon zugesagt hat.“

„Schade. Florian Streif hätte uns helfen können. Ich hätte grundsätzlich gerne noch ¬einen dritten Torhüter für das Verbandsliga-Team. Denn ich bin ein gebranntes Kind“, meinte Benjamin Pfahler und hatte dabei seine ersten Saison als Trainer beim SV Endingen im Hinterkopf. In der Spielzeit 2018/19 fielen in Endingen beide Torhüter aus, sodass der Torwarttrainer für mehrere Spiele im Kasten stand.

Für den OFV gibt es allerdings noch Hoffnung auf einen dritten Keeper. „Ein Torhüter aus Frankreich, der schon Verbandsliga-Niveau gespielt hat, hat sich bei uns beworben und kommt zum Probetraining“, erklärt Benjamin Pfahler und stellt gleichzeitig klar, dass er Vertrauen in die Youngster Vögele und Drescher hat: „Beide haben im Training gezeigt, dass sie motiviert und ehrgeizig sind.“

(Auszug: Mittelbadische Presse, Bild: U. Marx)