"WIR SIND FÜR SIE DA" – Auch in Zeiten von "COVID-19" werden wir unser digitales Website-Angebot für Sie ständig aktuell halten…

  • 1

Freude auf das Derby

Der Verbandsliga-Spitzenreiter Offenburger FV sieht sich gut gerüstet für das Derby gegen den Kehler FV – zumal ein Langzeitverletzter wieder ins Team zurückgekehrt ist…

Mit dem 5:1-Erfolg im letzten Testspiel gegen den Verbandsliga-Konkurrenten SV Bühlertal hat Spitzenreiter Offenburger FV die Vorbereitung auf die am Samstag mit dem Derby beim Tabellenvierten Kehler FV beginnende Restrunde positiv abgeschlossen. „Wir haben definitiv noch Luft nach oben“, erklärt Kapitän Marco Petereit mit Blick auf den attraktiven Pflichtspiel-Auftakt beim Dauerrivalen und spricht nicht nur aufgrund einiger deutlicher Testspiel-Niederlagen von einer durchwachsenen Vorbereitung: „Durch den Winter kommt man fast nie ohne Ausfälle. Die Ergebnisse aus den Testspielen darf man nicht überbewerten. Diese Erfahrungen gegen höherklassige Gegner sind wichtig, gerade für die jüngeren Spieler.“

Zu diesen „jungen Wilden“ gehört der Kapitän mit seinen 31 Jahren zwar nicht mehr, dennoch ist man beim "Traditionsverein von der Badstraße" froh, dass die routinierten Leistungsträger wie Petereit, Fabian Herrmann, Louis Beiser-Biegert oder Marco Junker ihre Verträge über das Saisonende hinaus verlängert haben. „Die lange Zeit offene Trainerfrage war unbefriedigend für uns Spieler. Keiner sagt zu, ohne den neuen Trainer zu kennen. Zum Glück herrscht mittlerweile Klarheit“, ist Petereit froh, nach der Vorstellung von Benjamin Pfahler als Nachfolger von Coach Florian Kneuker den Fokus aufs Sportliche legen zu können.

Und da wartet mit dem Kehler FV gleich ein echtes Highlight auf den OFV. „Derbys sind immer etwas Besonderes. Kehl wird das Pokal-Aus schnell vergessen machen wollen“, rechnet Petereit mit einem interessanten Duell. Der wiedergenesene Marco Junker, der die gesamte Vorrunde wegen eines Knochenmarködems im Rückenwirbel verpasste, nun aber wieder voll einsatzfähig ist, gibt die Marschrichtung vor: „Einen besseren Auftakt gibt es nicht. Wir wollen uns gleich absetzen.“

5:1 gegen Liga-Konkurrent SV Bühlertal im Testspiel
Der Offenburger FV hat seine Generalprobe für das Verbandsliga-Derby am kommenden Samstag in Kehl souverän gestaltet. Der Tabellenführer gewann gegen Liga-Konkurrent SV Bühlertal im Karl-Heitz-Stadion mit 5:1. Die Höhepunkte lagen eindeutig in den ersten 45 Minuten. Der OFV ging durch ein Blitztor von Marco Junker (1.) in Führung. Bühlertal sorgte mit einem Eigentor für das 2:0 (8.), ehe der Gast auf 1:2 verkürzte. Diogo Carolina schraubte mit einem Doppelpack (28./30.) das Ergebnis zur Pause auf 4:1 für den OFV. In Durchgang zwei tat sich wenig, bis der SV Bühlertal mit einem weiteren Eigentor (90.) den 5:1-Endstand herstellte.
OFV: Kehi – Leopold, Beiser-Biegert, Leist, Distelzweig – Geiler, Anzaldi, Ernst, Martin – Carolina, Petereit.

OFV verliert beim Freiburger FC
Der Offenburger FV hat ein Testspiel beim Freiburger FC mit 1:4 verloren. In der ersten Spielhälfte zeigte der OFV eine gute Leistung auf Augenhöhe und es ging torlos in die Pause. Danach gingen die Freiburger schnell in Führung und baute diese auf 0:3 aus. Jacob Harter verkürzte auf 1:3 (70.) und direkt danach ließ der OFV das mögliche 2:3 liegen. Kurz vor Spielende machte der FFC das 1:4.
OFV: Kehi (46. Süme) – Leopold (46. Obosso), Beiser-Biegert (63. Leist), Feist (63. Ernst), Kehl (46. Distelzweig) – Geiler, Anzaldi, Kinast (46. Harter), Junker – Martin (63. Obame), Carolina (63. Herrmann).

OFV mit 1:5-Klatsche gegen Villingen
Der Offenburger FV hat sich im Test gegen den Oberligisten FC 08 Villingen eine herbe 1:5-Niederlage eingehandelt. Trotz der frühen Führung durch Marco Petereit (10.) fielen die Würfel noch vor der Pause, als das Team von Florian Kneuker zu viele Geschenke verteilte. Villingen nahm diese dankend an. In der zweiten Hälfte vergab der OFV zwei große Chancen und kassierte noch das 1:5.
OFV: Kehi – Obosso, Ernst (68. Leopold), Leist (68. Feißt), Distelzweig (46. Kehl) – Geiler, Harter (51. Anzaldi), Kinast, Obame (57. Herrmann) – Martin (68. Beiser-Biegert), Petereit.

In der Winterpause haben den OFV verlassen: Jona Leptig (SC Lahr), Jonas Preußler (Freiburger FC), Lucas Zind (SV Niederschopfheim), Muhammed Karakoc, Nicaise Katika, Farid Ouhmich (alle unbekannt).

(Quelle: Mittelbadische Presse, Bild: Archiv)

  • X3-Design
  • Kabel und Tiefbau GmbH
  • Nike Footbal
  • Vivil
  • #heimat Schwarzwald
  • Friedrich Bier
  • The Shool
  • Kulturförderverein Stud e.V.
  • Oststadtliebe
  • Badische Maultaschen Manufaktur
  • Soccerpark Ortenau
  • Mittelbadische Presse
  • Arnolds Kaffeemanufaktur Offenburg
  • Marx Galleries Offenburg
  • Gravoprint
  • Zeitlos
  • Red & Black
  • Team Tietge
  • Sportphysio Offenburg
  • Cafe Kakadu
  • Schwarzwald Haus
  • Markt Scheune
  • Ice Freestyler Offenburg
  • Tretroller
  • 361 Grad
  • Peterstaler
  • Staatliche Rothaus Brauerei
  • 30 Grad SB-Waschsalon
  • Sportpark Ortenau
  • Regio Ortenau
  • einMachglas
  • FussArt
  • OFF.kulur
  • Zäpfle Bar
  • Black Forest BBQ
  • Kinzig Food
  • Sanchos

Über den Offenburger FV

Bereits seit 1907 wird beim Offenburger FV organisiert Fußball gespielt. Seitdem kann unser Verein auf eine beachtliche Erfolgsgeschichte zurückschauen. Uns verbindet alte Tradition und moderner Fußball. Zu den größten Erfolgen zählen mehrere südbadische Meisterschaften und Pokalsiege, Teilnahmen an den Aufstiegsspielen zur 2. Liga Süd, am DFB-Pokal und der Gewinn der Deutsche Fußball-Amateurmeisterschaft im Jahre 1984.

  Offenburger FV 1907 e.V.
  77652 Offenburg, Badstraße 22
  +49 (781) 2 42 34
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  •   Montag - Freitag 17:00 - 18:00 Uhr
  •   Wochenende geschlossen

Rund um den Offenburger FV

Dieses Informationsportal
... bietet aktuelle und kompetente Informationen und viel Wissenswertes über den "Traditionsverein von der Badstraße".

Aktuelle Meldungen und weitere Informationen
... sind zusätzlich auf unseren Social-Media-Kanälen von Facebook und Twitter zu finden.

Rot und Weiß sind die Farben des Offenburger FV
... in unserem Online-Shop gibt es alles was ein echter OFV-Fan braucht.

Kurz-Links

Das Angebot unseres Vereins war noch nie größer und vielfältiger als heute. Informieren Sie sich über unsere Online-Angebote und werden Sie Teil unserer Familie – sprechen Sie uns gern an!

OFV.fanshop
OFV.fanapp
Verbandsliga Südbaden